Wirtschaftsjunioren hatten rd. 400 Personen beim NRW Juniorentag in Lüdenscheid zu Gast

Daniel Schwarz sparte nicht mit Lob: Der Landesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren NRW zeigte sich von dem Rahmen, den die Lüdenscheider für den diesjährigen Juniorentag mit ihren Veranstaltungen und Veranstaltungsorten geschaffen hatten, begeistert. Angefangen vom Forum Fabrik der Zukunft am Vorabend mit dem geselligen Abschluss im Ambiente der Lüdenscheider Museen über den Ablauf des offiziellen Teils nebst Begleitprogramm bis hin zur finalen Rotstichparty fand alles die große Zustimmung der Gäste. Entsprechend groß war auch die Resonanz, von der sich der Sprecher der Lüdenscheider Junioren, Matthias Bittern, überwältigt zeigte. Fast 200 Besucher schon beim Forum Fabrik der Zukunft mit Andreas und Helmut Kostal und über den Abend verteilt knapp 400 bei der Party in der Kantine der Lüdenscheider Stadtwerke.

Die Delegiertenversammlung in der Lüdenscheider SIHK Geschäftsstelle am Nachmittag des Juniorentages bildete den Abschluss der Sitzungen und offiziellen Gespräche. Zuvor hatten bereits der Landesvorstand und die Geschäftsführer der Juniorenkreise Nordrhein-Westfalens getagt. Zur Mitgliederversammlung trafen sich rund 60 Delegierte. Zeitgleich gab es für mitgereiste Gäste die Gelegenheit, eines der Unternehmen kennenzulernen, die mit zur Bedeutung des Industriestandortes Lüdenscheid beitragen: Die Busch-Jaeger Elektro GmbH, die als einer der Hauptsponsoren des Juniorentages fungierte, präsentierte sich und ihre Produkte auf dem Betriebsgelände am Freisenberg und später auch bei der Rotstich-Party. Am Nachmittag informierten Mitglieder der Geschäftsführung um deren Sprecher Adalbert Neumann über die Marke Busch-Jaeger, die Produkte und die Zukunft in Sachen Elektroinstallation. Eine zweite Besuchergruppe informierte sich über das Regionale-Projekt Denkfabrik und besichtigte das Bahnhofsareal in Lüdenscheid, wo derzeit ein neues Gebäude der Fachhochschule Südwestfalen entsteht.


Daniel Schwarz dankt SIHK-Präsident Harald Rutenbeck für dessen Grußwort und schenkt ihm eine kleine Gummiente, der zentralen Sympathiefigur für den Lüdenscheider Juniorentag

Grußworte bei der Delegiertenversammlung sprachen Matthias Bittern und SIHK-Präsident Harald Rutenbeck. Letzterer nutzte die Gelegenheit, um Werbung für die Region zu machen. Er hob die wirtschaftliche Bedeutung des Kammerbezirks und damit der Region Südwestfalen hervor und verwies dazu auf einige der weltweit operierenden Global Player in Lüdenscheid, von denen längst nicht alle nur „hidden champions“ seien. Rutenbeck verwies außerdem auf das Fachkräfte-Problem, bei dem der Märkische Kreis bzw. auch Südwestfalen mit großen Städten und Regionen im Wettbewerb stünde. Deshalb sei es wichtig, dass Regional-Marketing voranzutreiben, wie es mit dem Strukturentwicklungs-programm Regionale 2013 geschehe. Ebenso bedeutend seien die vielen Bemühungen, junge Menschen für Technik zu begeistern und vor allem in der Region zu halten. Als Beispiele nannte Rutenbeck Initiativen wie das Science Lab der Wirtschaftsjunioren und die Denkfabrik.


Der neue NRW-Landesvorstand wurde am Abend von Daniel Schwarz (ganz links) den Teilnehmern vorgestellt

Ähnlich waren die Themen, die zu Beginn der Rotstich-Party am Abend angesprochen wurden. Landrat Thomas Gemke und Dr. Frank Hoffmeister, Vizepräsident der SIHK und stellvertretender Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie Lüdenscheid e.V. (AGV) sowie selbst Mitglied des Wirtschaftskreises und JCI-Senator, sprachen die Grußworte. Gemke betonte die Bedeutung des Märkischen Kreises als stärkste Industrie-Region Deutschlands: „Denken Sie daran, es fährt so gut wie kein Auto in der Welt ohne Teile aus Südwestfalen beziehungsweise dem Märkischen Kreis.“


Dr. Frank Hoffmeister bei seinem Grußwort am Abend

Hoffmeister ergänzte die Ausführungen des Landrates mit Informationen über die Arbeit der Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid: er erwähnte u. a. deren Engagement in der Juniorenarbeit weltweit, beispielsweise mit dem Twinning-Projekt, und für die Entwicklung der Wirtschaft vor Ort mit Initiativen wie „Science Lab + Wirtschaft hautnah“ und andere. Neben allen Junioren richtete er einen besonderen Dank auch an die beiden langjährigen Vereinsgeschäftsführer Karl-Friedrich Waffel (AGV) und Claus Hegewaldt (SIHK), Letzter seit inzwischen 13 Jahren im Amt.

Daniel Schwarz stellte am Abend den auf der Delegiertenversammlung neu gewählten Landesvorstand vor: Er selbst übergibt den Vorsitz an seinen bisherigen Stellvertreter Oliver Ostmann. Neuer Stellvertreter wird Bernhard Morawetz. Neu in den Landesvorstand kommen Marc Bosserhoff (Ressort Bildung/ Wirtschaft), Michael Joithe (Ressort Unternehmertum) und Oliver Knipp (Ressort Innovationen/Ressourcen). Mitglieder bleiben Carmen Brablec (Ressort Mitglieder) und Marcus Lenders (Ressort Politik/Wirtschaft).

Am Abend feierten dann alle (auch die mitgereisten Gäste) in der stimmungsvoll gestalteten Kantine der Stadtwerke Lüdenscheid GmbH mit Cocktailbar, niederländischen Imbissspezialitäten und Showprogramm. Der nächste Juniorentag findet am 16. November 2012 in Münster statt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.juniorentag2011.de

Text und Bilder: Bettina Görlitzer, Lüdenscheid





 

Zusätzliche Informationen