Die Wirtschaftsjunioren und der Wirtschaftskreis Lüdenscheid besuchten die Lüdenscheider Lichtfabrik ERCO

Die digitale Lichttechnik ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Beim Lüdenscheider Traditionsunternehmen ERCO GmbH hat man diesen Trend schon früh erkannt und sich bereits 2008 das Ziel gesteckt, die gesamte Produktpalette kontinuierlich im Rahmen der Neuentwicklung auf die LED-Technologie umzustellen. Erreicht wurde das in diesem Jahr. Tim-Henrik Maack, geschäftsführender Gesellschafter in der dritten Generation des Familienunternehmens mit Sitz in Lüdenscheid, berichtete, welche Auswirkungen dieser Paradigmenwechsel auf die gesamte Unternehmensstruktur und -philosophie hat. Seine Zuhörer waren mehr als 40 Mitglieder der Vereine Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid e.V. und Wirtschaftskreis Lüdenscheid, deren Sprecher Maack selbst vor rund zehn Jahren war. An seine Ausführungen schloss sich ein Betriebsrundgang an.

Bei allen Veränderungen in den vergangenen Jahren sei ein Grundsatz gleich geblieben: „Wir sind immer noch eine Lichtfabrik.“ Dabei wird nach wie vor ausschließlich in Lüdenscheid produziert - für die Märkte in der ganzen Welt. Der Exportanteil liegt bei 80 Prozent. Aber die Veränderungen in Forschung und Entwicklung sowie in der Produktion, die mit dem Wandel zur LED-Technologie einhergegangen sind, sind gewaltig. Durch permanente Innovationen verändern sich die Produkte inzwischen ständig, was dazu führt, dass es kaum noch Lagerhaltung gäbe. „Jedes Produkt wird einmal im Jahr angefasst, um es an die stetigen Weiterentwicklungen der Technologie anzupassen“, erläuterte Maack. Für jeden Auftrag werden die Leuchten individuell gefertigt, angefangen bei der Losgröße 1.

Die Produktionsabläufe am Standort am Brockhauser Weg in Lüdenscheid wurden zum Teil gravierend verändert. Dazu zählen unter anderem auch räumliche Umstrukturierungen, durch die die Abläufe optimiert und so Einsparungen erzielt wurden. Regelmäßige Teambesprechungen auf verschiedenen Ebenen sind inzwischen ebenfalls fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Auch das helfe, die Produktion zu optimieren und neue Entwicklungen voranzubringen, erklärte Maack.

Im Oktober 2015
Text und Bild: Bettina Görlitzer, Lüdenscheid

 

Zusätzliche Informationen