Jahresempfang bei gwk in Kierspe

Dr. Sven Hering als JCI Senator ausgezeichnet

Die Überraschung war gelungen: Nicht ahnend, dass die neuen Mitgliederverzeichnisse der Wirtschaftsjunioren und des Wirtschaftskreises Lüdenscheid bewusst vor ihm zurückgehalten wurden, entschuldigte sich Dr. Sven Hering dafür, dass diese nicht wie geplant pünktlich zum Jahresempfang vorlagen. Da er selbst dort aber bereits als Senator der Junior Chamber International (JCI) geführt wurde, hatten seine Vorstandskollegen ihm das Verzeichnis bis nach der Ehrung vorenthalten. Der Lüdenscheider Unternehmer und Sprecher der Wirtschaftsjunioren in den Jahren 2007 und 2008 erhielt diese höchste  Auszeichnung der Wirtschaftjunioren weltweit von Horst Gabriel, stellvertretender Vorsitzender der Vereinigung der JCI-Senatoren Deutschlands, und Anja Siegler, Bundesvorsitzende 2008 der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Den Rahmen dafür bildete der Jahresempfang in den Räumen des Unternehmens gwk Gesellschaft Wärme Kältetechnik mbH in Kierspe.



Als Laudator würdigte Dr. Frank Hoffmeister – selbst erst im vergangenen Jahr mit der Senatorenehrung ausgezeichnet – die Verdienste Herings für die Wirtschaftsjunioren. Hoffmeister lobte unter anderem Herings Engagement für die nationalen und internationalen Kontakte der Junioren aus dem Märkischen Südkreis und seine Teilnahme an Seminaren. Er habe auch Weiterbildungskurse von JCI  nach Lüdenscheid geholt. „Der Mensch steht im Mittelpunkt, ist sein Credo“, so Hoffmeister über Hering. Das zeige sich sowohl in seiner Tätigkeit als Unternehmer als auch in seinem Engagement für die Wirtschaftsjunioren.



Hering nutzte den Empfang für ein persönliches Fazit und Dankesworte an diejenigen, die ihn während seiner Zeit als Sprecher unterstützt haben. Erfolgreiche Mitgliederbilanz, neue Kontakte zu vielen „netten Menschen“ sowie soziale Verantwortung, die sich in den neuen Ressorts „Wirtschaft hautnah“ sowie „Wirtschaft und Politik“ zeige, waren seine Stichworte. Frauke Brader-Vollmerhaus, die ihm mit der jüngsten Mitgliederversammlung als Sprecherin im Amt folgte, sagte: „Du hast die Messlatte für künftige Sprecher sehr hoch gelegt. Ich hoffe, dass ich die Erwartungen erfüllen kann.“ Die  Geschäftsführerin des Unternehmens Pollmann & Sohn GmbH & Co KG in Kierspe möchte in ihrer Amtszeit unter anderem auch ein größeres Augenmerk auf Aktivitäten in den Städten Kierspe und Meinerzhagen legen.



Patrick Zeppenfeld, Geschäftsführender Gesellschafter bei gwk, stellte die Wirtschafts-AG vor, die sein Vater, Reinhard Zeppenfeld gemeinsam mit der Gesamtschule Kierspe gestartet hat. Schüler der zehnten Klassen haben mit Lehrer Volker Appelt sowie Reinhard Zeppenfeld und dem früheren gwk-Ausbildungsleiter Dieter Brüning eine Maschine für die Herstellung von Pralinen konstruiert, die bald in der Cafeteria der Schule ihren Dienst tun soll. Ein Ziel der Arbeitsgemeinschaft sei es, Schüler für Technik zu begeistern und somit auch für technische Ausbildungen oder Studien zu werben. „Denn“, so Zeppenfeld weiter, „damit Deutschland im internationalen Wettbewerb der Wirtschaften bestehen kann, brauchen wir hochqualifizierte Menschen. Unsere Arbeit und unser Know-how sind die ganz wenigen Ressourcen, die wir in Deutschland haben!“ Monika Hahn, Leiterin der Kiersper Gesamtschule, berichtete am Rande der Veranstaltung vom großen Interesse heimischer Unternehmer weitere solche Projekte zu initiieren. Ganz aktuell wurde an der Gesamtschule als weiteres Praxisprojekt mit dem Bau mobiler Trennwände für die Mensa begonnen.

Januar 2009

Text: Bettina Görlitzer, Lüdenscheid

Bilder:   Nr. 1 + 2 Peter Dahlhaus, Lüdenscheid, Nr. 3 Bettina Görlitzer, Lüdenscheid

Zusätzliche Informationen