Rekordverdächtige Teilnehmerzahlen beim Jahresempfang der Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid im Hause ERCO

Rekordverdächtig waren die Teilnehmerzahlen beim diesjährigen Jahresempfang von Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid e. V. und Wirtschaftskreis Lüdenscheid.

Fast 250 Anmeldungen lagen dem amtierenden Sprecher Matthias Bittern vor, zusätzlich nahmen 70 Kinder an der Veranstaltung in den Räumen der ERCO GmbH in Lüdenscheid teil.

Bittern selbst stimmte die Gäste auf den NRW-Juniorentag am 11. November ein und kündigte an, dass das zweite Forum Fabrik der Zukunft in diesem Jahr am Vorabend des Juniorentages stattfinden solle.


Marcus Lenders, der als Mitglied des Landesvorstandes ein Grußwort sprach, weckte ebenfalls die Vorfreude auf die Veranstaltung, bei der die Lüdenscheider Gastgeber für rund 150 Junioren aus ganz Nordrhein-Westfalen sein werden. Sowohl Lenders als auch Bittern erinnerten außerdem an die Zukunftsstudie der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Titel „Unternehmen Zukunft – Deutschland 2020“. Darin werden unter anderem vorbildliches und ressourcenbewusstes Handeln sowie die Bildung von Netzwerken und Investitionen in Bildung als Beispiele für verantwortungsvolles Unternehmertum genannt. Bittern verwies auf Aktionen wie das Projekt „ScienceLab“ oder „Berufe hautnah“, bei denen sich die Lüdenscheider Junioren bereits seit einiger Zeit im Bereich Bildung stark engagieren.

Im Zentrum des Empfangs in der neuen ERCO-Kantine stand das Referat von Tim Henrik Maack zum Thema „Auf dem Weg zum digitalen Licht“. Der ERCO-Geschäftsführer beschrieb die aktuelle Entwicklung von der analogen zur digitalen Lichttechnik als große Herausforderung für den Leuchtenhersteller. Dieser Technologiewechsel, der sich im Moment vollziehe, sei aber auch eine große Chance. ERCO biete mittlerweile in fast jeder Produktkategorie auch eine LED-basierte Lösung an und habe zahlreiche neue Patente angemeldet. Was das Unternehmen mit digitalem Licht möglich macht, zeigte Maack mit einigen Bildern, beispielsweise aus der National Gallery in London, - auch mit Hinweis auf die enormen Energieeinsparungen, die im Vergleich zur analogen Lichttechnik möglich sind. Dass Innovationen in der Unternehmensgeschichte von ERCO immer eine große Rolle gespielt haben, zeigte Maack anhand einer Ausstellungswand in der Kantine, die Produkte aus mehreren Jahrzehnten zeigt. Die Kantine als Treffpunkt – oder „Dorfkneipe von ERCO“, wie Maack sie nannte – sei bewusst eingerichtet worden, um den Mitarbeitern einen Ort zum lockeren Austausch von Ideen zu bieten.

Text und Bilder: Bettina Görlitzer, Lüdenscheid

 

Zusätzliche Informationen