28.01.07 Jahresempfang der WJ-Lüdenscheid

Zwei Jahre „mit einem tollen Programm“, so der neue Sprecher Dr. Sven Hering, liegen hinter den Wirtschaftsjunioren und dem Wirtschaftkreis Lüdenscheid. Beim Jahresempfang, der mit zahlreichen Gästen aus Wirtschaft und Politik diesmal im Autopavillon der Ernst Piepenstock GmbH & Co. KG in Lüdenscheid stattfand, dankte Hering seinem Vorgänger, Tim Henrik Maack, für seine Arbeit.

Dieser nutzte die Gelegenheit zu einer Rückschau und resümierte zwei Jahre, „die vorbei gingen wie im Flug, weil es sehr viel Spaß gemacht hat.“ Als Höhepunkt seiner Zeit als Sprecher nannte er das Jubiläum der Wirtschaftsjunioren im September 2006. Besonders gefreut habe er sich, dass Gründungssprecher Dr. Kuno Kämper persönlich über die Anfänge berichtet habe. „Es ist interessant, mit wie vielen Themen sich die Wirtschaftjunioren im Lauf der Zeit auseinander gesetzt haben.“



Hering erklärte, mit Vorfreude an das Amt des Sprechers für die Jahre 2007/2008 heranzugehen. Er kündigte an, bewährte Veranstaltungen wie die Betriebsbesichtigungen und das „Forum Fabrik der Zukunft“ fortzusetzen, aber auch neue Akzente zu setzen. So soll es mehr gemeinsame Veranstaltungen mit den Wirtschaftsjunioren aus den Nachbarstädten und Kreisen geben. Außerdem soll ein Arbeitskreis zum Thema Bildung gegründet werden. Dessen Initiatorin ist die künftige Sprecherin Frauke Brader-Vollmerhaus.



Im Mittelpunkt des Jahresempfangs stand der Vortrag von Gastgeber Dr. Michael Piepenstock. Unter dem Titel „Der Wandel im Automobilgewerbe“ erinnerte er an die Anfänge seines Unternehmens, das 1887 als Huf- und Wagenschmiede in Hülscheid gegründet wurde. Seit 100 Jahren ist die Ernst Piepenstock GmbH & Co. KG an der Lutherstraße in Lüdenscheid ansässig ist, weitere Standorte sind hinzugekommen. Der Geschäftsführer erklärte, wie mit der neuesten Niederlassung, dem AUTOPAVILLON an der Nottebohmstraße, den strengen Vorgaben des Herstellers Audi entsprochen werde und welche Vorteile sich für die Kunden durch den zusätzlichen Standort ergäben. Von einen „Wettbewerb in Reinkultur“ sprach Piepenstock in Bezug auf das Autogeschäft in der Bergstadt, da von den 33 namhaften Marken auf dem deutschen Markt 29 am Ort vertreten seien. Mit den jüngsten Veränderungen sieht Piepenstock sein Unternehmen für die Zukunft – und „die Position der Premium-Marke Audi“ – gut aufgestellt.

Der Jahresempfang der Wirtschaftsjunioren bot auch diesmal viel Zeit für Gespräche. Musik von der O.K. Jazz-Band und eine reichlich bestückte Kinderspielecke schufen den familiären Rahmen für große und kleine Gäste. Außerdem bestand Gelegenheit zu einer Betriebsbesichtigung.

 
Text: Bettina Görlitzer
Bilder: Bettina Görlitzer

Zusätzliche Informationen